• TERMIN VEREINBAREN
  • Kastner Schlaubi
    #Ep. 02 – Kurzsichtigkeit

     

    „Liebe Kunden, ich selbst trage Minusgläser in meiner Brille, da ich kurzsichtig bin. Aber was genau hat es damit eigentlich auf sich?
    Ich habe mich da mal für euch schlau gemacht!“

    „Unterscheiden kann man zwischen zwei Arten von Kurzsichtigkeit, die auch Myopie genannt wird. Zum einen kann der Augapfel zu lang,
    zum anderen die Brechkraft deiner Augenlinse zu stark sein. Manchmal trifft auch beides zu. Immer jedoch wird das eintreffende Licht
    bereits vor deiner Netzhaut gebrochen, was dazu führt, dass du in der Ferne unscharf siehst.
    Die Zahl der Kurzsichtigen nimmt drastisch zu. Zum Beispiel waren vor wenigen Jahrzenten in China nur jeder Fünfte von Kurzsichtigkeit betroffen.
    Heutzutage sind dort etwa 95% der Jugendlichen kurzsichtig. In Deutschland: 25%, Tendenz steigend.

    Eine wichtige Bedeutung hierbei hat unser moderner Lebensstil. Kinder und Jugendliche blicken sehr viel in die Nähe, d.h. durch Lesen, Smartphones, Tablets und Computern verbringen Kids weniger Zeit im Freien, was die Entwicklung von Kurzsichtigkeit begünstigt.

    Sind beide Eltern kurzsichtig besteht bereits eine Wahrscheinlichkeit von 60% dies an Kinder zu vererben.

    Wenn ein Kind eingeschult wird, ist es meist noch normal -oder weitsichtig (Pluswerte). Ab diesem Zeitpunkt treten oft sogenannte Schulmyopien auf. Je nach

    Einsetzen kann sich diese bis etwa zum 30. Lebensjahr mehr oder weniger stark ausprägen. Einen Verlauf kann man nicht voraussagen.Was die Wahrscheinlichkeit dafür jedoch senkt, ist, viel Zeit im Freien verbringen. Daher sollte jedes Kind spätestens vor Einschulung mindestens einmal augenärztlich/augenoptisch untersucht werden.“

    Warum ist es so wichtig, eine Kurzsichtigkeit frühestmöglich zu entdecken, lieber Schlaubi?

    „Zum einen bewirkt eine unkorrigierte Fehlsichtigkeit ein erhöhtes Unfallrisiko im Straßenverkehr. Zum anderen erhöhen Kurzsichtigkeiten die Wahrscheinlichkeit
    im späteren Alter für Beschwerden/Probleme mit der Netzhaut. Und außerdem ist es ja auch wichtig, gut zu sehen..! Ob für die Korrektur eine Brille, oder Kontaktlinsen besser geeignet sind, kann dir dein Optiker sagen!“

     

    „Kleiner Tipp: Solltest du den Verdacht haben, deine Kids haben Beschwerden mit ihren Augen, empfehle ich dir mal bei deinem Kastner Brillen Haus

    vorbeizuschauen um dich beraten zu lassen! Unbedingt sollte aber jedes Kind mindestens einmal augenärztlich untersucht werden.

    Hier kannst du gerne direkt mit ihnen Kontakt aufnehmen!
    Und sollte dich das Thema ‚Kinder und Sehen‘ noch mehr interessieren, kannst du hier noch mehr erfahren!“

     

    Folge uns doch auf Instagram und werde immer direkt über
    alle Neuigkeiten im Kastner Brillen Haus informiert!